Babysitter, Geschichtenerzählerin und Trösterin

Sie kochen das Mittagessen für den Nachwuchs, während die Eltern bei der Arbeit sind. Sie lesen die Gute-Nacht-Geschichte vor. Und sie trösten bei kleinen Blessuren oder dem ersten Liebeskummer: Großmütter sind die gute Seele in vielen Familien. Kaum vorstellbar, wie ohne sie der Alltag funktionieren sollte. „Und doch nehmen viele in der täglichen Hektik die Unterstützung der Großmütter wie selbstverständlich hin. Die Zeit für ein Dankeschön kommt oft zu kurz“, meint Beate Fuchs vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de. Doch dazu haben alle Omas seit einigen Jahren einen eigenen Ehrentag. Am 11. Oktober ist es wieder soweit: Der Omatag steht an.

 

Kreative Überraschungen für die Großmutter

In anderen Ländern haben die Großeltern seit langem ihren eigenen Feiertag, in den USA beispielsweise bereits seit 1978. In Deutschland etabliert sich der Omatag, immer am zweiten Sonntag im Oktober, nun auch allmählich. Zum inzwischen vierten Mal sind Eltern, Enkel und Urenkel aufgerufen, die Großmütter mit einem Geschenk zu überraschen.  Dabei kommt es vor allem auf die Geste an. „Am schönsten sind die Überraschungen, mit denen man nicht rechnet“, sagt Marie-Louise Kalkman von Blume2000.de: „Das selbstgemalte Bild, ein liebevoll zusammengestelltes Fotoalbum oder Kekse, den das Lieblingsenkelkind gebacken hat – das sind kleine Präsente, die wohl jede Oma glücklich machen.“

 

Über Blumen freut sich jede Oma

Nicht immer wohnen die Großeltern im selben Haus oder nur wenige Kilometer entfernt: Auch wenn große Distanzen kein persönliches Treffen möglich machen, können Familien ihre Oma gebührend feiern. Die Überraschung lässt sich dann bequem per Post verschicken.  Ob ein Blumengruß mit pinkfarbenen Rosen, ein farbenprächtiger Strauß oder eine Schokoladentorte Sacher-Art mit der Verzierung „Für die beste Oma“ – unter Blume2000.de/omatag etwa finden sich viele Ideen und Anregungen. Kurzentschlossene können sogar noch bis zum Freitag, 9. Oktober, um 18.30 Uhr ihre Bestellung aufgeben, damit das Geschenk am Samstag, 10. Oktober, pünktlich zum Omatag eintrifft. Gegen Aufpreis ist sogar bei Bestellung am Samstag noch eine Zustellung am Sonntag möglich. (djd).

 

In diesen Ländern hat der Omatag eine lange Tradition

(djd). In Deutschland wird der Omatag erst zum vierten Mal gefeiert – andernorts hat er eine viel längere Tradition. In den USA beispielsweise gibt es einen eigenen „Grandparents-Day“, der an jedem ersten Sonntag im September zelebriert wird – und das bereits seit 1978. Neun Jahre später ließen sich auch die Franzosen von dieser Idee begeistern. Unsere Nachbarn im Westen feiern ihre Großmütter immer am ersten Sonntag im März. In Frankreich genießt der Omatag sogar größeren Stellenwert als der Muttertag. In Italien ist jährlich am 2. Oktober Großelterntag – und das bereits seit 2005. Mehr Infos und Geschenkideen zum deutschen Omatag am 11. Oktober gibt es unter blume2000.de/omatag.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.