WebTornado Blog

wirbelt Neues und Interessantes aus dem WEB auf

Durchatmen, auftanken, entspannen: Ökourlaub für Anspruchsvolle in der Uckermark

Es gibt sie noch, die verschwiegenen Ecken in Deutschland, in denen die Natur das Sagen hat und man in unberührten Wäldern, zwischen Auen, Wiesen und Seen echte Erholung findet. Die Uckermark in Brandenburg ist ein solches Paradies. Für Gäste, die nicht Nullachtfünfzehn suchen, sondern individuellen Urlaub – und das nicht nur im Grünen, sondern auch mit ökologischem Anspruch. Vom klimafreundlichen Ferienhaus bis hin zum Hofladen mit regionalen Bioprodukten.

 

Der Weg ist Ziel

Das Auto hat im äußersten Nordosten Brandenburgs Sendepause. Zu Fuß oder mit dem Fahrrad kommt man in den ausgedehnten Naturschutzgebieten viel weiter. Etwa zu einem der über 500 Seen, auf denen man wunderbar paddeln und flößen kann. Und sogar abtauchen, denn manche sind selbst in großer Tiefe noch glasklar. Wer einen längeren Ausflug plant oder mit kleinen Kindern unterwegs ist, steigt in den Uckermark-Shuttle mit Fahrradanhänger, den Naturparkbus oder nimmt den „Biberbus“.  Die scheuen Nager sind hier wieder heimisch, gemeinsam mit Fischadler und Eisvogel. Am besten begibt man sich mit einem Fachmann wie Michael Steinland auf Beobachtungstour. Der Biologe bietet neben vogelkundlichen Spaziergängen auch Kräuterführungen an. Naturführer Thomas Volpers bietet Touren per Rad, Kanu oder zu Fuß an oder weiht in die Geheimnisse der Moore ein. Informationen dazu und viele weitere Tipps gibt die Tourismuszentrale unter tourismus-uckermark.de.

 

Genuss aus der Region

Selbstversorger haben zwischen Oder und Havel die Qual der Wahl: Direkt im Hofladen einkaufen? Eine Kochkiste samt Rezept ins Ferienhäuschen bestellen? Oder in einer Gärtnerei alte Tomatensorten vom Strauch naschen? Am besten alles. Viele Produzenten lassen sich auch gern über die Schulter schauen, wenn sie Wein, Saft oder Käse herstellen oder frischen Fisch räuchern. Besonders beliebt: Die Einkehr im Salon des Guthauses Friedenfelde. Von Torten aus Dinkelmehl bis zum vegetarischen „Strammen Max“ stehen dort viele ausgefallene Köstlichkeiten auf der Speisekarte. Frisch gestärkt kann es dann weitergehen – zum nächsten Ausflugsziel in der Uckermark.(djd).

Grüner Urlaub

(djd). Ökologisch sanierte Ferienwohnungen und -häuschen, Campingplätze und Bett & Bike-Stationen, die auf „null Emission“ setzen – viele Gastgeber der Uckermark haben sich zu „Klima-Netzwerkern“ entwickelt. Von so viel grünem Gewissen profitieren neben der Natur auch die Gäste, die sich auf eine unbeschwerte Auszeit weit ab von Alltagsstress und Verkehrslärm freuen dürfen. Zum Beispiel auf einem Hausfloß für vier Personen, mit dem es in aller Seelenruhe über die Seenkette um Templin und die Havel hinauf geht. Mehr Informationen gibt es tourismus-uckermark.de.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archive

WelaWonda

Aktiv zu bleiben, ist für Menschen mit Arthrose ganz besonders wichtig

Regelmäßige Bewegung in der Natur ist ein wunderbarer Ausgleich zu einem stressigen Berufsalltag. Moderate Ausdauertrainings an der frischen Luft, wie Joggen, Walken, Wandern oder auch flottes Spazierengehen, sind für nahezu jede Altersgruppe geeignet. Bei Arthrosepatienten sieht das jedoch anders aus. Schmerzen im Knie können ihrer Bewegungsfreude spürbare Grenzen setzen. Damit die Krankheit nicht ungehindert fortschreitet, … Aktiv zu bleiben, ist für Menschen mit Arthrose ganz besonders wichtig weiterlesen

LirumLarumIpsum Blog

Alkoholfreies Bier kann im Sommer die Alternative zu süßer Limonade sein

Zu einem guten Essen, auf der Party, beim Fußball schauen mit Freunden, im Biergarten und auf Terrassen sowieso: Ein gut gekühltes Pils ist der Favorit vieler Genießer. Immer mehr entscheiden sich dabei ganz bewusst für alkoholfreie Biere und Radler, sie sind zu echten Trend-Getränken geworden.   Keine Einbußen bei Qualität und Geschmack Weder bei der … Alkoholfreies Bier kann im Sommer die Alternative zu süßer Limonade sein weiterlesen

"Die im Zivilisationsdarm massenhaft erzeugten Stoffe „sind so giftig, dass eine kleine Dosis davon genügt, um, in Form einer Injektion verabreicht, ein Versuchstier zu töten.“ - Dr. med. Erich Rauch

Geld sparen & verdienen

Geld sparen & verdienen

  • 2.034 Besucher
Copyright © 2019 WebTornado Blog