WebTornado Blog

wirbelt Neues und Interessantes aus dem WEB auf

Ein bisschen mehr Körperfülle ist bei Männern ab den mittleren Jahren normal, aber allzu viel Bauchfett sollte es der Gesundheit zuliebe nicht werden

Zuerst ist es nur ein kleines Hüftröllchen, später rundet sich dann die Körpermitte: Mit den Jahren mutiert der Waschbrettbauch bei den meisten Männern langsam zum „Waschbärbauch“. In gemäßigter Form muss das auch nicht stören und wird von vielen Partnerinnen sogar als kuschelig empfunden. Doch allzu viel Bauchfett kann gefährlich werden und ein Indikator für ernsthafte Gesundheitsprobleme wie das sogenannte metabolische Syndrom sein.

 

Tödliches Quartett schädigt Herz und Gefäße

Dieses wird auch das „tödliche Quartett“ genannt und setzt sich aus dem oben genannten Bauchfett, Bluthochdruck, erhöhten Blutfettwerten und Diabetes mellitus Typ 2 zusammen. Gemeinsam stellen diese Risikofaktoren eine massive Gefahr für Herz und Gefäße dar. Das Fett rund um die inneren Organe spielt dabei eine besondere Rolle: Denn es ist nicht nur ein Energiespeicher, sondern arbeitet wie ein hochaktives Organ, das Hormone und Entzündungsstoffe in den Körper schleust, die den Stoffwechsel immer weiter entgleisen lassen.

 

Besonders gefährdet für die Entwicklung von ungesundem Bauchfett sind Männer, die altersbedingt einen zu niedrigen Testosteronspiegel aufweisen – mehr zum sogenannten altersbedingten Hypogonadismus auch unter www.mannvital.de und Ratgeberzentrale.de. Hier entwickelt sich oft ein Teufelskreis: Einerseits fördert der niedrige Testosteronspiegel die Einlagerung von Bauchfett, andererseits wirkt dieses Bauchfett durch seine hormonelle Aktivität an einem weiteren Abfall des männlichen Sexualhormons mit.

 

Testosteronsubstitution kann helfen

Vielfach wird dann vom Urologen oder Andrologen eine Testosteronbehandlung verordnet, die wieder für einen normalen Hormonspiegel sorgt. Hierfür eignet sich gerade bei altersbedingtem Hypogonadismus ein Testosteron-Gel zum Auftragen auf die Haut wie „Testogel“. Anders als Hormoninjektionen ist dieses unkompliziert und auch bei Begleiterkrankungen wie Diabetes sicher anzuwenden. Es ist gut verträglich und für die Langzeitanwendung geeignet. Außerdem wird das Hormon über die Haut kontinuierlich abgegeben, so dass ein konstanter Spiegel erreicht wird. (djd).

 

Schwache Libido durch Hormonmangel

(djd). Der bei Männern jenseits der 50 häufig auftretende altersbedingte Testosteronmangel hat nicht nur Folgen für die Gesundheit. Er wirkt sich auch entscheidend auf die Lebens- und besonders die Liebeslust aus – mehr unter www.mannvital.de. Meist wird das Problem deshalb erst entdeckt, wenn sich die Betroffenen wegen schwacher Libido oder Erektionsproblemen an einen Arzt wenden. Der richtige Ansprechpartner ist dann ein Urologe oder Androloge, der den Hormonwert bestimmen und gegebenenfalls eine Testosteronbehandlung einleiten kann. (djd).

 

Die Geheimnisse der Stars aus Hollywood

Heros brauchen keinen Waschbärbauch. Männer haben den Vorteil. Dass sie an jedem beliebigen Tag mit der Stoffwechselkur beginnen können, es gibt keinen bestimmten Zeitpunkt dafür, es sei denn, Sie haben zu viel Stress oder müssen sich körperlich schwerstarbeit leisten. Auf To-Ma-Te News können Sie alle Informationen zur  21-Tage Stoffwechselkur für Männer finden..

 

Manche Männer lieben es schwarz und heiß. Kaffee ist ihr Lieblingsgetränk. Eine erfreuliche Nachricht. Es gibt einen Kaffee mit dem man das Abnehmen bestens unterstützen kann. Grüner Kaffee eine angenehme Unterstützung beim Abnehmen für Männer. Für eine Kaffeepause findet sich immer genügend Zeit.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archive

WelaWonda

Menschen mit Multipler Sklerose können viel für eine bessere Lebensqualität tun

Multiple Sklerose ist zwar nicht heilbar, aber dank moderner Medikamente heutzutage meist gut behandelbar. So können Betroffene oft ein weitgehend normales Leben führen. Trotzdem kann die moderne Medizin nicht zaubern. Für einen möglichst positiven Krankheitsverlauf muss der Patient auch selbst Verantwortung übernehmen. Dazu gehört zum Beispiel, die Medikamente konsequent einzunehmen, die Behandlung nicht ohne Rücksprache … Menschen mit Multipler Sklerose können viel für eine bessere Lebensqualität tun weiterlesen

LirumLarumIpsum Blog

Was sagt die Figur über das Krankheitsrisiko Diabetes aus?

Wer schlank ist und sich viel im Fitnessstudio bewegt, fühlt sich in der Regel vor Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes und seinen Folgen geschützt. Dass diese einfache Rechnung nicht immer aufgeht, zeigt eine Studie des Deutschen Zentrums für Diabetesforschung (DZD) in Tübingen: Sie weist nach, dass fast jeder fünfte schlanke Mensch ein erhöhtes Risiko für Typ-2-Diabetes sowie … Was sagt die Figur über das Krankheitsrisiko Diabetes aus? weiterlesen

Anzeige

"Die Ernährung hat sich im Lauf der Jahrhunderte stark ungünstig verändert. die Nahrung der Urahnen enthielt wesentlich mehr Vitamine, Mineralien, Spurenelemente.. weniger Fett. fast kein Zucker, nur Honig. mageres Wildfleisch und es gab viel Bewegung bei der Nahrungssuche" - Dr. Arnulf Fahl

 GetMore – Erhalte bei jedem Einkauf Geld zurück und verdiene zusätzlich mit Empfehlungen. Millionen Produkte bei über 2.000 Dienstleistern & Onlineshops. Jetzt kostenlos anmelden

  • 1.708 Besucher
Copyright © 2018 WebTornado Blog