WebTornado Blog

wirbelt Neues und Interessantes aus dem WEB auf

Fit trotz Babybauch – Sodbrennen muß nicht sein

Für Körper und Gemüt einer Frau sind die Schwangerschaftsmonate eine bewegte Zeit. Der wachsende Bauch ruft neben viel Freude auch Unsicherheiten und Fragen hervor. Häufig auftretende Beschwerden wie Sodbrennen und schwere Beine erschöpfen die werdende Mutter zusätzlich. Mit ein paar kleinen Tipps kann man das Wohlbefinden dennoch steigern.

 

Ausgewogene Ernährung und viel trinken

Wer sich ausgewogen ernährt, hat nicht nur Obst und Gemüse auf dem Speiseplan. Gerade in der Schwangerschaft gilt: Genießen ist erlaubt – jedoch in Maßen. Ein Stück Kuchen oder Schokolade gehören genauso dazu wie Früchte, Milch- und Vollkornprodukte. Wichtig ist, dass die Ernährung nicht einseitig ausfällt, denn Abwechslung bringt Lebensfreude und sichert eine vollständige Vitamin- und Mineralstoffversorgung.

 

Der Körper arbeitet jetzt auf Hochtouren und benötigt mindestens zwei Liter Flüssigkeit am Tag. Daher gilt die Faustregel, pro Stunde ein großes Glas Wasser oder ungesüßten Tee zu trinken. Mit hochwertigen Mineralwässern wird der Körper durch hohe Anteile von Kalzium und Magnesium zusätzlich unterstützt. Besonders geeignet ist ein Mineralwasser mit viel Hydrogencarbonat, wie beispielsweise Staatl. Fachingen (1.846 mg/l).  Der basisch wirkende Stoff unterstützt die Säure-Basen-Balance des Körpers, die wichtig für viele Stoffwechselprozesse ist. Zudem kann Hydrogencarbonat überschüssige Säuren direkt im Magen abpuffern und so eine der häufigsten und unangenehmsten Schwangerschaftsbeschwerden lindern: das Sodbrennen.

 

Sanfte Sportarten entspannen

Bewegen lindert nicht nur Schwangerschaftsbeschwerden, sondern ist auch wichtig für die Entwicklung des Kindes. Pro Tag sollte eine halbe Stunde Spaziergang eingeplant werden. So wird vermehrt Sauerstoff aufgenommen und das Wohlbefinden gesteigert. Besonders geeignet sind auch sanfte Sportarten wie Schwimmen oder Yoga. Beides entspannt den Körper und entlastet Gelenke und Bänder. (djd).

 

Sodbrennen

(djd). In den letzten Schwangerschaftswochen leiden fast 72 Prozent aller Frauen unter Sodbrennen. Die Ursachen sind ein veränderter Hormonhaushalt und eine größer werdende Gebärmutter, die verstärkt von unten auf den Schließmuskel des Magens drückt, so dass Magensäure in die Speiseröhre gelangt.  Staatl. Fachingen hilft dabei, vorzubeugen: Mit seinem natürlich hohen Gehalt an Hydrogencarbonat (1.846 mg/l) wirkt es basisch und kann überschüssige Säuren im Körper neutralisieren. Die wertvolle Mineralstoffkombination ergänzt zudem eine ausgewogene, gesunde Ernährung für Mutter und Kind.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archive

WelaWonda

Powerdrink zum Frühstück und für zwischendurch – als gesunder Wachmacher mit Frische-Kick

Als Wachmacher beim Frühstück oder als Frische-Kick für zwischendurch geht der Trend zu gesunden, selbst gemachten Frucht- und Gemüsedrinks. Ob grüner Smoothie mit Spinat und Ingwer oder als Durstlöscher ein Mix aus Kokoswasser und Mango – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Koffein verleiht den gesunden, vitaminreichen Drinks einen extra Energieschub. Die Schweizer Kaffee-Experten von … Powerdrink zum Frühstück und für zwischendurch – als gesunder Wachmacher mit Frische-Kick weiterlesen

LirumLarumIpsum Blog

Was sagt die Figur über das Krankheitsrisiko Diabetes aus?

Wer schlank ist und sich viel im Fitnessstudio bewegt, fühlt sich in der Regel vor Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes und seinen Folgen geschützt. Dass diese einfache Rechnung nicht immer aufgeht, zeigt eine Studie des Deutschen Zentrums für Diabetesforschung (DZD) in Tübingen: Sie weist nach, dass fast jeder fünfte schlanke Mensch ein erhöhtes Risiko für Typ-2-Diabetes sowie … Was sagt die Figur über das Krankheitsrisiko Diabetes aus? weiterlesen

Anzeige

"Die Ernährung hat sich im Lauf der Jahrhunderte stark ungünstig verändert. die Nahrung der Urahnen enthielt wesentlich mehr Vitamine, Mineralien, Spurenelemente.. weniger Fett. fast kein Zucker, nur Honig. mageres Wildfleisch und es gab viel Bewegung bei der Nahrungssuche" - Dr. Arnulf Fahl

 GetMore – Erhalte bei jedem Einkauf Geld zurück und verdiene zusätzlich mit Empfehlungen. Millionen Produkte bei über 2.000 Dienstleistern & Onlineshops. Jetzt kostenlos anmelden

  • 1.550 Besucher
Copyright © 2018 WebTornado Blog