WebTornado Blog

wirbelt Neues und Interessantes aus dem WEB auf

Krankheiten über die nicht geredet wird

Als Tabukrankheiten gelten vor allem Leiden, die den Darm, die Geschlechtsorgane oder die Psyche betreffen. Den meisten Menschen fällt es schwer, darüber zu reden oder mit den Symptomen zum Arzt zu gehen. Unser Special beschäftigt sich mit Tabukrankheiten wie der Scheidentrockenheit, übermäßigem Schwitzen und Verdauungsproblemen – und wie man diese Beschwerden in den Griff bekommen kann.

 

Scheidentrockenheit kann viele Ursachen haben Darüber redet kaum eine Frau – und doch betrifft es mehr Frauen, als man denkt: Scheidentrockenheit. Die Ursachen dafür sind vielfältig. Häufig sind die Beschwerden hormonell bedingt, etwa in der Pubertät, der Schwangerschaft, den Wechseljahren oder durch die Einnahme der Pille. Ebenso verschieden sind die Therapiemöglichkeiten. Linderung ist schon vor einer ärztlichen Diagnose möglich: Ein diskreter und wirkungsvoller Helfer kann hier etwa das „KadeFungin Befeuchtungsgel“ sein. Der natürliche Wirkstoff Hyaluronan sorgt unmittelbar nach dem Auftragen für eine angenehme Feuchte im Intimbereich und kann trockenheitsbedingte Schmerzen – auch beim Sex – verhindern. Das Befeuchtungsgel ist hormonfrei und damit auch gut für Frauen geeignet, die keine Hormone anwenden möchten.

 

Starkes Schwitzen als psychische Belastung

Schwitzen ist ein natürlicher Vorgang und überlebenswichtig für den menschlichen Körper: Anhand der zwei bis drei Millionen Schweißdrüsen in der Haut ist der Organismus in der Lage, die Körpertemperatur zu regulieren. Gerät diese Funktion in ein Übermaß, kann es unangenehm werden, die Betroffenen leiden sehr unter der extremen Form des Schwitzens.  Hilfreich kann ein Spray wie etwa „Odaban“ sein, es wird abends auf ein Wattepad gesprüht, die stark schwitzenden Körperpartien werden damit abgetupft. Das Spray kann wirksam vor Achselnässe, Fußschweiß, Innenhandnässe und Gesichtsnässe schützen und wird von Hautkliniken und Dermatologen empfohlen.

 

Fußschweiß gezielt bekämpfen

Robustes Schuhwerk dient zwar dem Schutz der Füße, hat aber oft einen entscheidenden Nachteil: Eine extrem schlechte Belüftung, am Ende des Arbeitstages sind nasse Socken keine Seltenheit. Durch die permanente Feuchtigkeit quillt die Haut an den Füßen auf und wird anfällig für Keime und Pilze. Sobald Bakterien den frischen, geruchlosen Schweiß zersetzen, entstehen unangenehm riechende Füße. Abhilfe schaffen kann beispielsweise das „Odaban Fuß- und Schuhpuder“. Das Fuß- und Schuhpuder wird direkt in die Schuhe gestreut. Es wirkt mit der natürlichen Kraft der Kawa-Kawa-Pflanze, seine keimreduzierende Eigenschaft trägt im Gegensatz zu einem herkömmlichen Schuhdeo dazu bei, den strengen Geruch langfristig zu unterbinden. (djd).

 

Verdauung und Immunsystem in Schwung bringen

Kneifen und Ziehen, Blähungen, Verstopfung oder Durchfall: Fast 60 Prozent der Deutschen leiden Schätzungen zufolge zumindest gelegentlich an Magen- und Verdauungsbeschwerden. Milchsäuerebakterien beispielsweise können den Stoffwechsel positiv beeinflussen, indem gesundheitsschädliche Produkte im Darm absorbiert und verstoffwechselt werden. Darüber hinaus können die Bakterien das Wachstum der natürlichen Darmbakterien stimulieren und somit das Immunsystem positiv beeinflussen.  Bei Verdauungsproblemen oder einer geschwächten Abwehr kann die Einnahme von lebenden Milchsäurebakterien sinnvoll sein. Das neue „tetesept Proflora Darm“ bietet in praktischen Trinkfläschchen natürliche, lebende Milchsäurekulturen plus darmgesunde Nährstoffe: Zink trägt zur Immunabwehr bei und die Vitamine B2 und Niacin unterstützen die Darmgesundheit. (djd).

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archive

WelaWonda

Zahnwelt – Innovative Probiotika schützen vor Karies und Parodontose

Eine ausgewogene Mundflora ist die beste Voraussetzung für gesunde Zähne und festes Zahnfleisch. Ist die Mundflora nicht im Gleichgewicht, kann dies zu akuten Störungen der Mundgesundheit führen. Neben einer optimalen Mundhygiene sind prophylaktische Maßnahmen der beste Schutz vor Karies und Parodontose. So bieten innovative Probiotika neues Potential zur Ergänzung der täglichen Zahnpflege.   Balance der … Zahnwelt – Innovative Probiotika schützen vor Karies und Parodontose weiterlesen

LirumLarumIpsum Blog

Fasten auf die sanfte Tour – basisch funktioniert es

Beim Thema Fasten scheiden sich die Geister – die einen genießen den bewussten Verzicht auf feste Nahrung und die befreiende Wirkung auf Körper und Seele. Anderen fällt bereits der Gedanke daran, mehrere Tage nichts zu essen, schwer. Dabei zeigen zahlreiche Studien, dass Fasten für die Gesundheit von großem Wert sein kann. Unter ärztlicher Aufsicht wird … Fasten auf die sanfte Tour – basisch funktioniert es weiterlesen

Anzeige

„Gesund Essen bildet die Grundlage für nachhaltiges Abnehmen Damit der Körper Fett abbauen und Muskeln bilden kann, benötigt er Enzyme. Um diese herzustellen, braucht er Vitamine und Mineralstoffe, also Vitalstoffe.“


"Die Ernährung hat sich im Lauf der Jahrhunderte stark ungünstig verändert. die Nahrung der Urahnen enthielt wesentlich mehr Vitamine, Mineralien, Spurenelemente.. weniger Fett. fast kein Zucker, nur Honig. mageres Wildfleisch und es gab viel Bewegung bei der Nahrungssuche" - Dr. Arnulf Fahl


Wenn Sie bereits täglich sehr gut mit Vitaminen und Mineralstoffen versorgt sind, dann klicken Sie bitte dann brauchen Sie sicher nicht auf den Button mit Infos zum Erreichen von mehr Wohlbefinden zu klicken

 GetMore – Erhalte bei jedem Einkauf Geld zurück und verdiene zusätzlich mit Empfehlungen. Millionen Produkte bei über 2.000 Dienstleistern & Onlineshops. Jetzt kostenlos anmelden

  • 1.892 Besucher
Copyright © 2019 WebTornado Blog