WebTornado Blog

wirbelt Neues und Interessantes aus dem WEB auf

Menschen mit Bluthochdruck oder Aderverkalkung brauchen meist deutlich mehr Arginin

Schätzungen zufolge leidet jeder vierte Deutsche unter Bluthochdruck – und damit unter der Gefahr, dass sich Kalk- und Fettablagerungen bilden, die die Blutgefäße verengen. Natürlich wollen Betroffene dem entgegenwirken – etwa mit einer gesunden Ernährung – doch wie kann das funktionieren?

 

Prof. Dr. Horst Robenek, Arteriosklerose-Forscher am Universitätsklinikum Münster, erklärt die Zusammenhänge: „Der natürliche Botenstoff Stickstoffmonoxid (NO) weitet die Adern, unterstützt die körpereigene Blutdruckregulation und schützt die Gefäße vor Ablagerungen. Doch NO wird im Körper nicht gespeichert, sondern muss bei Bedarf aus dem natürlichen Eiweißbaustein Arginin produziert werden.“  Doch der erwachsene Körper bildet nur noch geringe Mengen Arginin, sodass die Nahrung den Großteil liefern muss. Gerade Menschen mit Bluthochdruck oder Aderverkalkung brauchen meist deutlich mehr Arginin. Prof. Robenek: „In der Tat gibt es dafür gute Quellen, wie etwa Nüsse, Sojabohnen, Hülsenfrüchte, Vollkornreis, Garnelen oder Thunfisch.  Robenek empfiehlt für eine gute Arginin-Versorgung aber auch Gesunden ab dem mittleren Alter: „Im Idealfall nicht zu irgendeinem Mittel greifen, sondern gleich zu einem qualitativ hochwertigen Arginin aus der Apotheke, wie etwa Telcor Arginin plus.“ Die Folge einer besseren NO-Versorgung: Das Blut kann besser fließen, alle Organe werden mit mehr Sauerstoff und Nährstoffen versorgt.(djd).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archive

WelaWonda

Gesundes Essen – So lässt sich beim selber Kochen leicht Fett einsparen

Mit frischen Zutaten selbst kochen, statt zu Fertiggerichten zu greifen – das ist bereits eine gute Voraussetzung für eine gesunde Ernährung. Denn oft enthalten Pizza, Fertigsuppen und Co. eine große Menge an Salz, Zucker und Fett sowie künstliche Aromen und Geschmacksverstärker. Am besten kombiniert man beim Kochen Zutaten aus allen Lebensmittelgruppen. Frisches Obst und Gemüse, … Gesundes Essen – So lässt sich beim selber Kochen leicht Fett einsparen weiterlesen

LirumLarumIpsum Blog

Was sagt die Figur über das Krankheitsrisiko Diabetes aus?

Wer schlank ist und sich viel im Fitnessstudio bewegt, fühlt sich in der Regel vor Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes und seinen Folgen geschützt. Dass diese einfache Rechnung nicht immer aufgeht, zeigt eine Studie des Deutschen Zentrums für Diabetesforschung (DZD) in Tübingen: Sie weist nach, dass fast jeder fünfte schlanke Mensch ein erhöhtes Risiko für Typ-2-Diabetes sowie … Was sagt die Figur über das Krankheitsrisiko Diabetes aus? weiterlesen

Anzeige

"Die Ernährung hat sich im Lauf der Jahrhunderte stark ungünstig verändert. die Nahrung der Urahnen enthielt wesentlich mehr Vitamine, Mineralien, Spurenelemente.. weniger Fett. fast kein Zucker, nur Honig. mageres Wildfleisch und es gab viel Bewegung bei der Nahrungssuche" - Dr. Arnulf Fahl

 GetMore – Erhalte bei jedem Einkauf Geld zurück und verdiene zusätzlich mit Empfehlungen. Millionen Produkte bei über 2.000 Dienstleistern & Onlineshops. Jetzt kostenlos anmelden

  • 1.651 Besucher
Copyright © 2018 WebTornado Blog