WebTornado Blog

wirbelt Neues und Interessantes aus dem WEB auf

Neuer Test warnt vor übermäßiger Fettverwertung


 Produktpaket für die 21 Tage Stoffwechselkur kaufen
Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind die häufigste Todesursache in Deutschland, sie verursachen laut Robert-Koch-Institut (RKI) etwa 40 Prozent aller Sterbefälle. Dabei ist dies nicht vor allem Männersache – Frauen haben mit zunehmendem Alter ebenfalls ein steigendes Risiko. Wie groß die Gefahr individuell ist, kann durch einen innovativen Bluttest beim Arzt bestimmt werden.

 

Ein Hormon gibt Auskunft

Bekannt ist, dass das weibliche Geschlechtshormon Östrogen vor Herzerkrankungen schützt und dass mit einem hohen Wert des schlechten LDL-Cholesterins das Risiko dafür steigen kann. Neu hingegen ist die Erkenntnis, dass auch das bislang unbeachtete Hormon Neurotensin das Stoffwechselgeschehen im weiblichen Körper und das Herzrisiko maßgeblich beeinflussen kann. Es fungiert als sogenannter Biomarker. Mit dem neuen Labortest sphingotest pro-NT kann nun ermittelt werden, wie viel Neurotensin sich im Blut befindet.

 

Eine zu hohe Konzentration kann sich negativ auswirken. So nehmen betroffene Frauen tierische Fette etwa aus Wurst, Butter oder Käse in großen Mengen im Körper auf, während andere fettig essen können, ohne dass ihr Körper die Fette so großzügig speichert. „Wir wissen aus Studien, dass Neurotensin eine wichtige Rolle beim Fettstoffwechsel spielt. Es ist das Insulin des Fettes, mit anderen Worten, es kurbelt die Verdauung von Fett im Darm an“, so Kardiologe Alan Maisel, Mediziner an der University of California in San Diego und ein Vorreiter der Biomarker-Forschung in den USA. „Hohe Werte des Hormons können die Entstehung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes fördern.“

 

Die richtige Ernährung hilft

Sollte durch den Test ein erhöhtes Risiko festgestellt werden, bespricht man mit dem Arzt Maßnahmen zur weiteren Überwachung und Prävention. Dazu gehört eine mediterrane Ernährung mit wenig gesättigten Fettsäuren und mit Nahrungsmitteln, die einen geringen glykämischen Index aufweisen, also den Blutzucker möglichst wenig ansteigen lassen. Regelmäßige Bewegung und eine Überwachung des Neurotensin-Wertes sind zudem empfehlenswert. Mehr Informationen gibt es unter sphingotec.de. (djd).

 

Verdoppeltes Herzrisiko

Eine schwedische Studie mit 2.559 Teilnehmerinnen zeigte, dass Frauen mit einem stark erhöhten Neurotensinwert ein etwa doppelt so großes Herzkreislaufrisiko haben. Von 100 Frauen entwickelten 13 eine Herzerkrankung, wenn sie einen hohen Wert aufwiesen. Hingegen erkrankten nur sieben mit einem niedrigen Spiegel. Auch bei den Todesfällen machte sich dieser Unterschied deutlich bemerkbar: Fünf von 100 Frauen mit hohen Werten starben an einer Herzkreislauferkrankung, von den Frauen mit besonders niedrigen Werten starben nur zwei von 100. (djd).

 

2 thoughts on “Neuer Test warnt vor übermäßiger Fettverwertung

  1. Grundsätzlich ist es ja für alle Frauen besser viel Obst und Gemüse zu essen und Wurstwaren aller Art + zu fettiges Essen zu meiden. Schliesslich erleichtern uns die elektronischen Helferlein das Leben und wir brauchen keine Schwerstarbeit mit hoher Kalorienverwertung mehr im Haushalt zu machen. Feldarbeit und frieren im Winter entfallen ja meistens auch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archive

WelaWonda

Zahnwelt – Innovative Probiotika schützen vor Karies und Parodontose

Eine ausgewogene Mundflora ist die beste Voraussetzung für gesunde Zähne und festes Zahnfleisch. Ist die Mundflora nicht im Gleichgewicht, kann dies zu akuten Störungen der Mundgesundheit führen. Neben einer optimalen Mundhygiene sind prophylaktische Maßnahmen der beste Schutz vor Karies und Parodontose. So bieten innovative Probiotika neues Potential zur Ergänzung der täglichen Zahnpflege.   Balance der … Zahnwelt – Innovative Probiotika schützen vor Karies und Parodontose weiterlesen

LirumLarumIpsum Blog

Fasten auf die sanfte Tour – basisch funktioniert es

Beim Thema Fasten scheiden sich die Geister – die einen genießen den bewussten Verzicht auf feste Nahrung und die befreiende Wirkung auf Körper und Seele. Anderen fällt bereits der Gedanke daran, mehrere Tage nichts zu essen, schwer. Dabei zeigen zahlreiche Studien, dass Fasten für die Gesundheit von großem Wert sein kann. Unter ärztlicher Aufsicht wird … Fasten auf die sanfte Tour – basisch funktioniert es weiterlesen

Anzeige

„Bei einseitigen Diäten werden dem Körper Vitamine und Mineralstoffe vorenthalten, eine Abnahme verlangsamt und dem gefürchteten Jojo-Effekt Tür und Tor geöffnet.“


Wenn Sie bereits täglich sehr gut mit Vitaminen und Mineralstoffen versorgt sind, dann brauchen Sie sicher nicht auf den Button mit Infos zum Erreichen von mehr Wohlbefinden zu klicken

 GetMore – Erhalte bei jedem Einkauf Geld zurück und verdiene zusätzlich mit Empfehlungen. Millionen Produkte bei über 2.000 Dienstleistern & Onlineshops. Jetzt kostenlos anmelden

  • 1.892 Besucher
Copyright © 2019 WebTornado Blog