WebTornado Blog

wirbelt Neues und Interessantes aus dem WEB auf

Psychologin Kristina Langosch gibt Tipps zum Umgang mit psychischen Belastungen

Im europäischen Vergleich machen die Deutschen die meisten Überstunden und fühlen sich häufig bis zur Erschöpfung gestresst. Wird dies zum Dauerzustand, drohen gesundheitliche Probleme, wie z.B. Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Psychologin Kristina Langosch aus Hamburg kennt Strategien, wie Stress besser bewältigt wird.

 

Es gibt die unterschiedlichsten Auslöser von Stress – welche sind typisch?

– Starke Stressoren sind generell Veränderungen der Lebenssituation wie der Tod eines nahen Angehörigen, der Verlust des Arbeitsplatzes, ein Umzug oder die Scheidung. Aber auch dauerhafte Überforderung kann ein krankmachender Stressor sein, ebenso wie Einsamkeit und mangelnde soziale Unterstützung.  Ein erster wichtiger Schritt ist es, die persönlichen Auslöser zu identifizieren und dann ein solides Repertoire an stressvermindernden Strategien zu entwickeln, die es ermöglichen, positiver mit Belastungen umzugehen.

 

Wie können diese Strategien aussehen?

– Grundsätzlich gibt es drei Ansatzpunkte: Die Ebene der äußeren Belastungen, die gedankliche Ebene und die Ebene der Entspannung. Zunächst sollte man sich seine Stärken und Fähigkeiten bewusst machen, die bisher hilfreich waren, Belastungen zu bewältigen. Es hilft zudem, sich immer wieder zu fragen, ob man sich nicht verzettelt.  Lautet die Antwort ja, kann man zum Beispiel durch To-Do-Listen bessere Strukturen in Privatleben und Beruf schaffen. Auf der gedanklichen Ebene ist es wichtig, immer wieder Abstand zu gewinnen, wenn es stressig wird – etwa während einer Mittagspause im Park. Weil jeder den Stress anders verarbeitet, habe ich Online-Tests entwickelt, die mit vielen hilfreichen Tipps zum Thema unter www.stress-schutz.de zu finden sind.

 

Welche Rolle spielt die Ernährung bei der Stressbewältigung?

– Auch im hektischen Alltag gilt es, sich immer bewusst Zeit für gesunde Mahlzeiten zu nehmen. So sorgt man nicht nur für eine gute Vitalstoff-Versorgung, sondern gleichzeitig auch für Erholungsmomente. Statt Fast Food empfehle ich, viel frisches Gemüse, Obst, Vollkornprodukte, Nüsse und hochwertige Pflanzenöle auf seinen Speiseplan zu setzen. (djd).

 

Unsert Tipp: Einen Fasten-Wandern-Urlaub mit Andre Restau, als Fastenwanderleiter haben wir selbst ausprobiert und können dies nur weiterempfehlen. Fasten-Wander-Woche mit typgerechter Fastenverpflegung, oder nach Buchinger – ganz wie die lieben Fastengäste es wünschen, oder der Fastentyptest es empfiehlt.

 

Teufelskreis durch Magnesiummangel

(djd). Stress kann einen Magnesiummangel verursachen, der zu neuromuskulärer Übererregbarkeit führt. Diese macht sich etwa durch Nervosität bemerkbar – wodurch der Stress verstärkt wird und ein Teufelskreis entsteht.   Zudem kann der Magnesiummangel Herzrasen und Erschöpfung verursachen. Dagegen kann eine Verbindung aus Magnesium und der vitaminähnlichen Substanz Orotsäure helfen, die die Energieversorgung der Zellen verbessern kann und Magnesiumverlusten entgegenwirkt. Magnesiumorotat ist etwa in „magnerot Classic N“ aus der Apotheke enthalten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archive

WelaWonda

Powerdrink zum Frühstück und für zwischendurch – als gesunder Wachmacher mit Frische-Kick

Als Wachmacher beim Frühstück oder als Frische-Kick für zwischendurch geht der Trend zu gesunden, selbst gemachten Frucht- und Gemüsedrinks. Ob grüner Smoothie mit Spinat und Ingwer oder als Durstlöscher ein Mix aus Kokoswasser und Mango – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Koffein verleiht den gesunden, vitaminreichen Drinks einen extra Energieschub. Die Schweizer Kaffee-Experten von … Powerdrink zum Frühstück und für zwischendurch – als gesunder Wachmacher mit Frische-Kick weiterlesen

LirumLarumIpsum Blog

Was sagt die Figur über das Krankheitsrisiko Diabetes aus?

Wer schlank ist und sich viel im Fitnessstudio bewegt, fühlt sich in der Regel vor Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes und seinen Folgen geschützt. Dass diese einfache Rechnung nicht immer aufgeht, zeigt eine Studie des Deutschen Zentrums für Diabetesforschung (DZD) in Tübingen: Sie weist nach, dass fast jeder fünfte schlanke Mensch ein erhöhtes Risiko für Typ-2-Diabetes sowie … Was sagt die Figur über das Krankheitsrisiko Diabetes aus? weiterlesen

Anzeige

„Viele Menschen in ganz Europa haben die 21 Tage Stoffwechselkur bereits erfolgreich durchgeführt und konnten ihr neu erreichtes Wunschgewicht halten.“


Wenn Sie die Stoffwechselkur bereits gemacht haben dann brauchen Sie nicht auf den Button mit den gratis Infos zur 21 Tage Stoffwechselkur zu klicken

 GetMore – Erhalte bei jedem Einkauf Geld zurück und verdiene zusätzlich mit Empfehlungen. Millionen Produkte bei über 2.000 Dienstleistern & Onlineshops. Jetzt kostenlos anmelden

  • 1.550 Besucher
Copyright © 2018 WebTornado Blog