Rendezvous mit den Elementen

Die warme Frühlingssonne im Gesicht genießen, sich von der frischen Brise die Haare zerzausen lassen, einen leichten Salzgeschmack vom Meer auf den Lippen spüren: Eine Auszeit auf Rügen bringt Urlauber in engen Kontakt mit allen Elementen. „Besonders reizvoll ist Deutschlands größte Insel im Frühjahr, wenn die Natur überall wieder zum Leben erwacht, es andererseits aber noch deutlich ruhiger zugeht als in der Hochsaison“, rät Reisejournalistin Beate Fuchs vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de.  Ihr Tipp: Jetzt sei die beste Zeit, um aktiv mit einem Sportprogramm ganz nach eigenen Vorlieben frische Kräfte zu tanken.

 

Raus aufs Meer

Wer an die Ostsee reist, will häufig auch raus aufs Wasser. Die Segelschulen nehmen nun wieder ihren Betrieb auf, Windsurfer und Kiter nutzen den frischen Frühjahrswind, um über die Wellen zu jagen. Wer möchte, kann seine eigenen Fertigkeiten beim Wassersport ausprobieren oder in den Segel- und Windsurfschulen Kurse besuchen.  Zum Bad in den Wellen dürfte die Ostsee den meisten allerdings noch zu kühl sein. Eine willkommene Alternative dazu ist das Schwimmbad Sellin mit seiner Bade- und Saunalandschaft. Praktisch: Gäste der Ferienwohnungen im Seepark Sellin haben hier täglich drei Stunden lang freien Eintritt. Von den zentral gelegenen Unterkünften sind die vielen Wassersport-Angebote und der Strand nicht fern – aber auch das Inselinnere lockt zu Erkundungen. Mehr Informationen gibt es unter seepark-sellin.de.

 

Das Hinterland erkunden

Eine ideale Gelegenheit, sich mal wieder richtig auszupowern, bieten die vielen Radwanderstrecken auf Rügen. Unbedingt einen Besuch wert ist die Halbinsel Mönchgut mit ihren pittoresken Fischerdörfern und der abwechslungsreichen Hügellandschaft. Aber auch die weißen Klippen der Kreideküste kann man sehr gut mit dem Rad erreichen. Wer mit Vorliebe die Wanderstiefel schnürt, wird sich ebenfalls auf Rügen wohlfühlen: Regelmäßig gibt es geführte Touren durch die frühlingshafte Natur, etwa durch den Nationalpark Jasmund und zur unverwechselbaren Stubbenkammer. (djd).

Farbenspiele der besonderen Art

(djd). Grüne Hügellandschaften, der weiß schimmernde Kreidefelsen, das tiefblaue Meer: Wanderungen auf Rügen eröffnen ein Farbenspiel der besonderen Art. Ganz gleich ob man sich zu den passionierten Strandläufern zählt oder ob man das Landesinnere von Deutschland größter Insel erkunden möchte: Die Wanderwege haben zu jeder Jahreszeit ihren Reiz. So zählt etwa der Nationalpark Jasmund mit seinen imposanten Buchenwäldern zum Unesco-Weltnaturerbe. Im Erlebniszentrum am Königsstuhl gibt es zudem wechselnde Ausstellungen. Mehr Wandertipps gibt es unter www.seepark-sellin.de.

 

Wind, Wellen und die Sonne intensiv spüren: Die erwachende Natur lockt im Frühjahr auf Rügen zu vielfältigen Aktivitäten. Wer möchte, kann auf Rügen die Wanderstiefel schnüren und die Küstenlinie oder das Hinterland erkunden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.