WebTornado Blog

wirbelt Neues und Interessantes aus dem WEB auf

Mit steigendem Lebensalter steigt der Vitalstoffanspruch

Im Gleichgewicht befindende Nahrung – Mehr Vitalität. Getreu einer Befragung des Allensbacher Instituts nähren sich 85 V. H. der Deutschen auf keinen Fall so vollwertig, wie sie es selbstverständlich würden. Im Hinblick auf die Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) liegen die meisten Bundesbürger ziemlich unter dem Soll und essen einfach mal zwei der empfohlenen fünf Portionen Frucht und Gemüse am Kalendertag. Dazu ist ein gesunder Lebensstil bedeutend, um nachhaltig fit und stabil zu verbleiben. Wohl nimmt der Kalorienbedarf mit steigendem Alter ab, die Anforderung an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen bleibt aber identisch oder erhöht sich sogar noch – etwa durch Leiden oder andauernde Medikamenteneinnahme. Mit dem Lebensalter senkt sich auch die Eigenfertigung von Vitaminen im Organismus wie etwa von Vitamin D.

 

Vitamine und Co. für gesunde Prävention

Deswegen ist es im Besonderen ins Gewicht fallend, auf Essen mit einer hohen Nährstoffdichtheit zu achten. Zusammenfallend befürworten Sachkenner, die tagtägliche Ernährung mit extra Vitalstoffen zu optimieren. Je naturgemäßer der Artikel, desto passender. So empfiehlt die Weltweite Gesellschaft für Prävention (i-gap) in Wien: „Nach einer allumfassenden Produktanalyse können wir das Präparat LaVita aufgrund seiner komplexen und im Ganzen natürlichen Zusammensetzung uneingeschränkt zur Mikronährstoff-Basisversorgung empfehlen.“ Die Ausgangsebene des Saftkonzentrats aus über 70 natürlichen Nahrungsmitteln bilden Obst, Gemüse, Kräuter und Öle.  Durch eine einmalige Rezeptur versorgt es alle erheblichen Vitaminen und Mineralstoffe. Zusätzlich beinhaltet es kostbare sekundäre Pflanzenstoffe und auch Biokatalysatoren.

 

Muskeln, Gelenke und Knochen fit halten

Zusätzlich zu einer vollwertigen und ausgeglichenen Ernährung ist reguläre Bewegung bedeutend, um Muskeln, Knochen und Gelenke beweglich zu halten. Wiederkehrende Spaziergänge an der frischen Luft fördern zusätzlich das Immunsystem und sind Balsam für das Innenleben. (djd).

 

Körperzellen – Teile des Lebens

Ungefähr siebzig Millionen Zellen garantieren den reibungslosen Vorgang von Tausenden von Stoffwechselabläufen. Je vollständiger die Körperzellen mit Mikronährstoffen umsorgt sind, umso besser können sie arbeiten und desto quicklebendiger fühlt sich der Erdenbürger. Gut zu wissen: Vitamine und Spurenelemente arbeiten kaum alleine. Sie benötigen sich vielmals wechselseitig, um im System präzise verstoffwechselt zu werden. In Folge dessen ist es vorteilhaft, den gesamten Vitalstoffpegel im Leib anzuheben, um Ungleichgewicht zu unterbinden. (djd).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archive

WelaWonda

Ayurveda – Mit ganzheitlichen Kuren in Indien und Sri Lanka neue Lebenskraft schöpfen

Wohltuende Ölmassagen, frische vegetarische Ernährung, entspannende Meditationen und Yoga klingen nach einem perfekten Wellnessurlaub. Dahinter verbirgt sich aber vielmehr das ganzheitliche Gesundheitssystem Ayurveda. Obwohl die Wissenschaft vom langen Leben in Indien eine fast 5.000 Jahre alte Tradition hat, galt sie hierzulande lange als Geheimtipp. Doch inzwischen ist sie international als alternatives Naturheilverfahren anerkannt und findet … Ayurveda – Mit ganzheitlichen Kuren in Indien und Sri Lanka neue Lebenskraft schöpfen weiterlesen

LirumLarumIpsum Blog

Frühling – Mit der richtigen Ernährung und viel Bewegung schnell fit werden

Der Winter ist lang und kalt genug. Doch wenn die ersten Sonnenstrahlen motivieren und ins Freie locken, ist der Körper meist noch träge. Um dem vorzubeugen, wollen viele etwas dagegen unternehmen: Ein individuelles Detox-Programm passt sehr gut in diese Jahreszeit, um den Körper von bedenklichen Stoffen zu befreien und frische Energie zu tanken. Wichtig sind … Frühling – Mit der richtigen Ernährung und viel Bewegung schnell fit werden weiterlesen

"Die Ernährung hat sich im Lauf der Jahrhunderte stark ungünstig verändert. die Nahrung der Urahnen enthielt wesentlich mehr Vitamine, Mineralien, Spurenelemente.. weniger Fett. fast kein Zucker, nur Honig. mageres Wildfleisch und es gab viel Bewegung bei der Nahrungssuche" - Dr. Arnulf Fahl

Geld sparen & verdienen

Geld sparen & verdienen

  • 2.005 Besucher
Copyright © 2019 WebTornado Blog