WebTornado Blog

wirbelt Neues und Interessantes aus dem WEB auf

Ist eine Entsäuerung des Körpers trotz Unverträglichkeiten auf Nahrungsmittel möglich?

Der tägliche Verzehr von Obst und Milchprodukten gehört zu einer vollwertigen Ernährung, wie sie von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfohlen wird. Doch immer mehr Menschen fühlen sich nach dem vermeintlich gesunden Genuss gar nicht wohl. Völlegefühl, Bauchschmerzen, Blähungen, sogar Übelkeit und Durchfall können auftreten. Experten führen diese Beschwerden auf Lebensmittelunverträglichkeiten zurück, Milch oder Fruchtzucker können die Auslöser sein, es handelt sich dann um eine Laktose- beziehungsweise Fructose-Unverträglichkeit. Nach Angaben der DGE leidet in Deutschland etwa jeder Sechste unter Laktose-Intoleranz, schätzungsweise zwei von drei Kindern und jeder dritte Erwachsene ist von einer Fruchtzuckerunverträglichkeit betroffen. Dabei wird Fructose, die vor allem in Früchten, Obstsäften und Erfrischungsgetränken vorkommt, im Dünndarm nicht vollständig aufgenommen und sorgt im Dickdarm für Beschwerden.

 

Säure-Basen-Haushalt kann aus dem Gleichgewicht geraten

Eine Fructose-Unverträglichkeit stellt alle Betroffenen, die sich gesund und ausgewogen ernähren wollen, vor eine schwierige Aufgabe. Denn wer auf Obst verzichten muss, führt nicht genügend basische Mineralstoffe zu. Diese sind für einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt notwendig. Meist greift man zu Fertiggerichten, Brot- und Backwaren, um leistungsfähig zu bleiben. Doch im Unterschied zu Gemüse und Obst tragen Getreide und Backwaren ebenso wie Fleisch, Fisch und Milchprodukte zu einer Belastung des Stoffwechsels mit Säure bei. Fehlt das Obst als Basenlieferant und werden zu viele säureüberschüssige Lebensmittel gegessen, übersäuert der Körper. Müdigkeit, Energiemangel und Konzentrationsprobleme sind nur einige der möglichen Folgen. Ein Übersäuerungstest unter basica.de gibt eine erste Selbsteinschätzung.

 

Zufuhr von reinen basischen Mineralstoffen – ohne Zusatzstoffe

Um die Leistungsfähigkeit und das Säure-Basen-Gleichgewicht wieder herzustellen, kann eine zusätzliche Zufuhr von basischen Mineralstoffen aus der Apotheke sinnvoll sein, beispielsweise mit dem neuen „Basica Vital pur“. Ganz ohne Zusatzstoffe hergestellt, wurde das Pulver mit reinen basischen Mineralstoffen und Spurenelementen nicht nur auf die Bedürfnisse von Menschen mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder veganer Ernährungsweise zugeschnitten. Das reine Basenpulver ist geschmacksneutral und zudem frei von Laktose, Gluten, Zucker, Aroma- und Süßstoffen. Es kann in Wasser aufgelöst oder in kalte und warme Speisen wie beispielsweise Müsli oder Suppen eingerührt werden. Die praktischen Portions-Beutel erleichtern die Einnahme. Sie sind genau für den täglichen Bedarf morgens und abends dosiert. (djd).

 

Zum Ausgleich basische Mineralstoffe

(djd). Unausgewogene Ernährung, Stress und Bewegungsmangel fördern eine Übersäuerung. Zum Ausgleich benötigt der Körper basische Mineralstoffe wie etwa „Basica Vital pur“. Das neue reine Basenpulver verzichtet auf Zusatzstoffe. So ist die Versorgung mit basischen Mineralstoffen auch bei Nahrungsmittelunverträglichkeiten bedenkenlos möglich. Während Zink dazu beiträgt, das Säure-Basen-Gleichgewicht und die geistige Leistungsfähigkeit zu erhalten, hilft Magnesium, Müdigkeit und Erschöpfung zu verringern und mit Calcium den Energiestoffwechsel zu unterstützen. Weitere Informationen gibt es unter www.basica.de

 

……………………….

 

Informationen zu Nahrungsergänzungsmitteln, Vitaminen, Vitalstoffen und einem gesunden Lebenstil gibt es bei ein Plus in Ihrem Leben. Mehr lesen

 

 

2 thoughts on “Ist eine Entsäuerung des Körpers trotz Unverträglichkeiten auf Nahrungsmittel möglich?

  1. Viele Menschen glauben, allein mit einer im Idealfall basischen Ernährung alleine könne man sehr gut entsäuern und entgiften. Das aber ist nur der Fall, wenn noch keine intrazelluläre Übersäuerung vorliegt.

  2. Bei einer Nahrungsmittelunverträglichkeit oder -intoleranz ist der Organismus nicht in der Lage, bestimmte Nahrungsbestandteile zu verdauen bzw. über den Stoffwechsel zu verwerten. Im gegensatz dazu handelt es sich bei einer Nahrungsmittelallergie um eine Überempfindlichkeit, der eine immunologische Reaktion zugrunde liegt. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archive

WelaWonda

Ayurveda – Mit ganzheitlichen Kuren in Indien und Sri Lanka neue Lebenskraft schöpfen

Wohltuende Ölmassagen, frische vegetarische Ernährung, entspannende Meditationen und Yoga klingen nach einem perfekten Wellnessurlaub. Dahinter verbirgt sich aber vielmehr das ganzheitliche Gesundheitssystem Ayurveda. Obwohl die Wissenschaft vom langen Leben in Indien eine fast 5.000 Jahre alte Tradition hat, galt sie hierzulande lange als Geheimtipp. Doch inzwischen ist sie international als alternatives Naturheilverfahren anerkannt und findet … Ayurveda – Mit ganzheitlichen Kuren in Indien und Sri Lanka neue Lebenskraft schöpfen weiterlesen

LirumLarumIpsum Blog

(Pfeffer-)Minze – lecker, aromatisch und bekömmlich

Bei Minze denken viele zuerst an Pfefferminze, dabei hat die Gattung weit mehr zu bieten: Von A wie „Argentinischer Minzestrauch“ bis Z wie „Zitronenminze“ ist für jeden Geschmack etwas dabei. In seiner Gärtnerei im niedersächsischen Horstedt baut Kräuterexperte Daniel Rühlemann annähernd 50 verschiedene Minzen und Minzsträucher an. Mit seinen sechs Tipps gedeihen die Pflanzen nicht … (Pfeffer-)Minze – lecker, aromatisch und bekömmlich weiterlesen

"Die Ernährung hat sich im Lauf der Jahrhunderte stark ungünstig verändert. die Nahrung der Urahnen enthielt wesentlich mehr Vitamine, Mineralien, Spurenelemente.. weniger Fett. fast kein Zucker, nur Honig. mageres Wildfleisch und es gab viel Bewegung bei der Nahrungssuche" - Dr. Arnulf Fahl

Geld sparen & verdienen

Geld sparen & verdienen

  • 1.983 Besucher
Copyright © 2019 WebTornado Blog